FACE Malawi

Auf dem aktuellen stand bleiben

Zu Besuch in der Secondary School Zalewa

Eineinhalb Wochen hat Angelika Nehlich die Secondary School in Zalewa besucht. Hier berichtet die Lehrerin über ihre Eindrücke: 

Mit einem Segenslied und einem freundlichen Handshake der ganzen Gemeinde werde ich in Zalewa im Sonntagsgottesdienst begrüßt. Überrascht von der Offenheit der Schüler fällt es mir nicht schwer, mich wohl zu fühlen. Meine ersten Tage starten direkt mit einem Event: Zalewa Secondary Schüler treten gegen Mdeka Schüler im Netball und Fußball an. Die stimmungsvollen Spiele sind begleitet von einem immer größer werdenden, jubelnden Mob, der auch ohne Toranlass Runde um Runde um das Spielfeld läuft, einer Fangemeinschaft von mindestens 300 Malawiern und dem schönsten Sonnenuntergang, den ich bisher in Malawi erlebt habe. Seit Montag verbringe ich die meiste Zeit im Unterricht und lerne den Schulablauf, die Lehrer und Schüler in Zalewa kennen.

Die Schulleiterin, Ethel Kachala, hat nicht nur eine offene Klassentür für mich, sondern auch die Küche steht mir in der Mittagspause offen. Während wir Nsima und Gemüse kochen und essen, lernen wir uns kennen. Besonders freue ich mich über die Offenheit der Mädchen und gute Englischkompetenzen, die es ermöglichen uns zu unterhalten. Auch die Jungs sind nicht scheu, bereits gewöhnt an Ben, der sich hier nun sein zweites Jahr einsetzt, sind ihnen die Azungus nicht fremd.

Um 7 Uhr beginnt der Schultag mit afrikanischen Lobpreisliedern, Gebet und einer Morgenandacht vom eingestellten Pastor Timothy Mwase. Anschließend teilen sich die Schüler in zwei Klassen, in die Form 1 und die Bridging Class, welche die Grundthemen der Grundschule aufarbeitet, um die Voraussetzungen für einen guten Werdegang in der Secondary School zu erhalten. Die Unterrichtssprache ist Englisch. Es ist schön zu sehen, dass die Schüler auch bei Gruppenarbeiten, wenn die Lehrerin nicht in Sicht ist, ihre Diskussionen auf Englisch führen. Da die Schüler von Freitag bis nächste Woche Donnerstag Examen zum Abschluss des Trimesters schreiben, finden diese Woche Wiederholungen der Unterrichtsthemen in allen Fächern statt. So haben sie die Möglichkeit, Nichtgelerntes noch aufzuarbeiten. Dank der liebevollen Spende von Anna und Emma können wir für die Schüler einen weiteren Anreiz schaffen, fleißig für die Examen zu lernen. Die zehn besten Schüler erhalten eine Federmappe gefüllt mit einem Schreibblock, Bleistift, Anspitzer und Radierer. Die Buntstifte werden zur Projektarbeit genutzt.

Einmal an den Malawisee fahren, das wünschen sich die Schüler. Dafür haben sie sich mehrere verschiedene Fundraising Aktionen überlegt. Mittwochabend frittieren sie Schlitzkichele auf dem Feuer und verkaufen diese, für den letzen Schultag ist eine Abschlussfeier geplant, zu der die Gäste Eintritt zahlen. Nach einem gemeinsamen Reinigungstag am 5.12. starten die Schüler und Lehrer in die Weihnachtsferien. Es ist schön zu sehen, dass sich hier viele Mitarbeiter engagieren und für die Schüler einsetzen. Ich bin voll guter Erwartungen, was in Zukunft in Zalewa passieren wird.